360 Modena, CS und 360 Spider

Der Nachfolger des F355 aus dem Jahr 2000 - erneut eine deutliche Weiterentwicklung. Erstmals eine komplett in Aluminiumbauweise erstellte Karosserie. Mehr Platz und Komfort und noch mehr Performance. Der beliebte Spider erstmals mit vollautomatischem Verdeck. In vielen Details ein Schritt in die Zukunft. Die Challenge Stradale Version von 2003 war die Krönung dieser Baureihe - 100 kg weniger Gewicht, mehr Leistung, puristisches Interieur mit Anleihen an den legendären F40.

In den letzten Monaten sind die Preise für nahezu alle älteren Ferrari-Modelle z.T. extrem angestiegen. Neben Enthusiasten sind auch Interessenten in den Markt gegangen, die nicht nur aus Leidenschaft, sondern auch aus Anlagegesichtspunkten einen oder mehrere Ferrari in ihrer Garage haben möchten. Langfristig sind Fahrzeuge dieser Marke immer eine sichere und oft auch sehr rentable Anlage gewesen.

Von dieser starken Nachfrage und damit steigenden Preisen sind auch jüngere Modelle bis hin zu den 1990er Jahren betroffen gewesen.

Der im Jahr 1999 vorgestellte Ferrari 360 Modena bzw. die offene Version 360 Spider standen dabei bislang noch nicht so sehr im Fokus. Experten gehen aber davon aus, dass sich dies in Kürze ändern wird. Das unmittelbare Vorgängermodell F355 ist aktuell bereits sehr gesucht und hat sich dementsprechend verteuert.

Für gute Exemplare der gesuchteren Karosserievarianten des 355 werden nicht selten über 80.000 Euro verlangt (Mai 2015).

 

Dadurch erscheint der Ferrari 360 aktuell als ein sehr günstiger Einstieg, da das Preisniveau bis zu 20000 Euro niedriger liegt. Der 360 ist gleichzeitig das ungleich modernere, unkompliziertere und besser verarbeitete Fahrzeug. Es ist das erste V8-Modell, das komplett in der Montezemolo-Ära neu entwickelt wurde.

Features wie ein ausreichendes Platzangebot, die auch für Großgewachsene ergonomische Sitzposition, vollautomatisches Verdeck (Spider), Antriebs-Schlupfregelung oder Xenon-Licht hatte der Vorgänger nicht zu bieten. Der Zahnriemen lässt sich beim 360 ohne Ausbau des Motors wechseln, was die Wartungskosten gegenüber den Vorgängern deutlich senkt.

Durch die Vollaluminium-Bauweise ist das Fahrzeug leichter, was sich in Verbindung mit dem leistungsstärkeren Motor auch in den Fahrleistungen und der Straßenlage auswirkt.

Charmantes Detail ist die verglaste Motorhaube, die einen Blick auf das schön anzusehende Triebwerk bietet.

 

Ein Autor der bekannten britischen Motor-Zeitschrift EVO hat vor Kurzem in einem Artikel unter dem Titel "The next big Thing" den 360 Modena thematisiert und vorhergesagt, das die Preise demnächst steigen werden. Sie finden den Artikel unter folgendem Link: http://www.classicandperformancecar.com/ferrari/360/4482/ferrari-360-modena-the-next-big-Thing

So finden Sie uns:

Emilia Auto e.K.

Heselstücken 19

22453 Hamburg

 

Anfahrt

 

Kontakt

 

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 40 6081 1385

 

oder nutzen Sie unser

 

Kontaktformular

 

Öffnungszeiten:

Besichtigung nach Absprache mit Terminvereinbarung

 

Hier gehts es zu unserer

Facebook-Seite

 

For English  Speaking Visitors

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Emilia Auto e.K.